thedelmann.de

Wanderung auf die Mutspitze

Wunderschöne Wanderung auf die Mutspitze, den Hausberg von Dorf Tirol

Bevor die eigentliche Wanderung beginnt, sind wir erstmal mit der Seilbahn Hochmuth von Dorf Tirol zur Bergstation Hochmuth gefahren. Damit werden schonmal grob 700 HM (von 650m auf 1350m) zurück gelegt ;).

Die eigentliche Wanderung startet kontinuirlich ansteigend an der Bergstation bzw. dem Gasthaus Hochmuth und führt zuerst zum Gasthaus Steinegg (1500m). Von hier geht es weiter zum Gasthaus Mutkopf (1648m) und dann weiter auf einem schönen Grat zur Mutspitze (2295m).

Ich war mit meiner 11-jährigen Tochter insgesamt gut 6 Stunden am Berg unterwegs, also ohne die Seilbahnfahrt. Davon ungefähr 2,5h hoch, ca. eine Stunde Pause oben an der Mutspitze und knapp 2 Sunden wieder runter. Und eine gute halbe Stunde ging noch für einen Kaiserschmarn im Gasthaus Mutkopf drauf ;)

Auf der Mutspitze wäre eigentlich auch noch ein GeoCache zu Suchen gewesen. Da waren uns aber zu viele Leute, wegen unauffällig und so…

Passerschluchtenweg

Tolle Wanderung mit imposanten Ausblicken von St. Leonhard nach Moos im Passeiertal

Wir sind zuerst von Meran aus mit dem Überlandbus (SAD, Fahrplaninfo) nach St. Leonhard im Passeiertal gefahren und dort mit der Wanderung am Bushalt gestartet. Los geht’s durch den Ortskern in Richtung Sportplatz.

Am Sportzentrum vorbei, längs der Passer einerseits und Wiesen andererseits, bis zu einer Brücke über den Fluß. Danach wird der Weg langsam interessanter. Weiter geht es bis zum ehemaligen Wasserkraftwerk Gomion. Spätestens ab hier geht es abwechselnd, mal auf Gitterrosten, mal auf dem Waldweg weiter und wir gewinnen zusehends an Höhe. Gleichzeitig wird die Schlucht auch immer enger.

Zum Abschluß bietet eine Aussichtsplatform noch einen tollen Blick zurück in die Passerschlucht. Von der Platform sind wir dann noch die letzten Meter Richtung Moos gelaufen und von dort wieder mit dem Bus, über St. Leonhard, nach Meran zurück gefahren.

Insgesamt eine unschwierige, aber sehr imposante, lohneneswerte Wanderung!


Profil
Ausgangspunkt: Busstation St. Leonhard (Ortskern)
Endpunkt: Busstation Moos in Passeier
Wegweiser: Passerschlucht bzw. 1 oder 30 (teilweise normale AVS Wegweiser, teilweise schwarz mit weißer Beschriftung)
Gegangen: April 2017
Weglänge: ca. 7 km (einfache Richtung)
Gehzeit: etwa 2 Std. reine Gehzeit, mit vielen Fotostops und kleinen Ah- und Oh-Pausen: 4,5h
Höhenunterschied: ca. 300m
Höhenlage: zwischen 750m und 1050m ü.d.M.

Winderwanderung auf der Friesener Warte (knapp 5km)

Schöne kleine Winterwanderung auf der Friesener Warte

Die kleine Runde beginnt am Wanderparkplatz am Ortseingang von Hochstall. Zuerst dem Weg zwischen Feldern hindurch, Richtung Wald folgen. Nach ca. einem Kilometer kommt Ihr an eine Gabelung. An der links halten und bei erster Gelegenheit vom Hauptweg über den Graben auf die Wiese wechseln. Wenn kein Schnee liegt, immer dem sichtbaren Pfad folgen, in Richtung Fluggelände. Sollte Schnee liegen, dem Gefühl folgen und die Hecke bzw. das kleine Waldstück durchqueren. Am Fluggelände angelangt, dieses im Uhrzeigersinn umrunden und wieder zurück.

Hirzer Almenrunde (15km)

Aussichtsreiche Bergtour, bestens geeignet für sonnige Herbsttage.

Verlauf: Bergstation Klammeben - Staffelhütte - Tallner Alm - Mahdalm - Gompmalm - Mittelstation Prenn

Ausgangspunkt der Tour ist die Bergstation der Hirzer Seilbahn.

Dorthin gelangt man entweder mit der Seilbahn von der Talstation in Saltaus, oder zuerst mit dem Auto eine schöne, kurvenreiche Straße hoch nach Prenn, zur Mittelstation und dann weiter mit der Seilbahn zur Bergstation.

An der Bergstation angelangt, geht es zuerst Richtung Staffelhütte auf einem breitem Weg. Dort angelangt, eine Pause ist ja noch nicht nötig, geht es am Berg weiter auf schmalen Steig aufwärts (Almenweg). Der höchste Punkt bei dem Aufstieg ist nach meinem GPS Log auf immerhin 2180m (Hirzer Bergstation 1980m).

Weiter geht’s immer leicht absteigend zum Tallner Alm Kaser. Auf einem großen Markierungsstein neben der Hütte kann man sehr gut seine Mittagsraste einlegen.

Danach wieder ansteigend weiter auf dem wunderbaren Almenweg mit seiner tollen Fernsicht auf die Texelberge. Nach ca. 90min gemütlicher Wanderung erreichen wir dann die Mahdalm und machen es uns in den Liegestühlen mit einem Cappuccino bequem.

Nach einer ausgiebigen Ruhepause gehen wir weiter zur Gompenalm. Die Gompenalm ist eine etwas andere Alm. Viele kleine “Rastmöglichkeiten” auf der “Lounge-Wiese”. Toll geeignet für Kinder zum Spielen. Da wir unseren Cappuccion schon auf der Mahdalm genossen hatten, haben wir uns nicht lang aufgehalten. Allerdings werden wir der Gompenalm sicherlich das nächste Mal einen ausgiebigen Besuch abstatten.

Da es nun schnell kühl wurde, sind wir das letzte Wegstück nach Prenn, zur Hirzer Mittelstation, zügig gelaufen und haben den Parkplatz nach zirka einer weiteren Stunde erreicht.


SALTAUS - PRENN - KLAMMEBEN

Normalpreis Erwachsene Kinder
einfache Fahrt 12,50€ 10,50€ 6,50€
hin und zurück 18,00€ 16,00€ 9,00€

PRENN - KLAMMEBEN

Normalpreis Erwachsene Kinder
einfache Fahrt 7,50€ 6,50€ 4,00€
hin und zurück 12,50€ 10,50€ 6,50€

Fahrzeiten der Bahn beachten!!! (Stand November 2016)

Wanderung vom Tegernsee zum Hirschberg

Ausgangspunkt der anstrengenden Bergwanderung ist der Parkplatz am Hirschberg Liftstüberl.

Hier fehlt noch eine Beschreibung der schönen Tour.

Gratwanderung Herzogstand Heimgarten

Schöne, aber lange, Kinder-geeignete Bergtour (zumindest für meine 10-jährige Tochter)

Ausgangspunkt der schönen Bergtour ist der Parkplatz der Herzogstandbahn.

Nach der eindrucksvollen Seilbahnfahrt starten wir an der Bergstation in Richtung Kriegerkapelle. Auf dem schmalen Weg sind deutlich weniger Wanderer unterwegs als auf der breiten “Straße”. Weiter gehts dann zum Berggasthof “Herzogstand”. Den lassen wir aber links liegen und gehen direkt in langen Serpentinen weiter zum Herzogstandgipfel. Auf diesem Teil des Weges begegnen uns auch noch etliche mit Flip-Flops ausgerüstete Wanderer ;) .

Erstes Teilziel erreicht. Hier stärken wir uns, mit unserer für den anschließenden Grat hinüber zum Heimgarten und geniessen natürlich die Aussicht (siehe Bilder).

Jetzt kommt der eigentlich interessante Teil, die Gratwanderung.

Auf dem Weg vom Herzogstand Gipfel zum Heimgarten Kreuz begegnen uns nur wenige Wanderer (und die alle mit vernünftigem Schuhwerk ;) Der Weg ist ein schmaler Pfad mit teilweise einfachen Klettereien. Das letzte Stück unterhalb des Heimgartenkreuzes ist nochmal ziemlich steil und daher nicht nur für Kinder anstrengend. ⛰

Somit ist das zweite Etappenziel, die Heimgartenhütte, auch erreicht und eine entsprechende Pause wohl verdient. Zur Pause gab’s übrigens einen leckeren Kaiserschmarrn.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause in der Sonne (mit einem isotonischenem Kaltgetränk 🍺 ;) machen wir uns an den länglichen Abstieg von der Heimgartenhütte zurück zur Talstation der Herzogstandbahn.

Adresse: Herzogstandbahn Am Tanneneck 6 82432 Walchensee

Fahrzeiten (Stand: 10.8.2016) im Sommer täglich von 9:00 bis 17:15

Fahrpreise (Stand: 10.8.2016)

Berg und Tal Berg Tal
Einzelfahrt Erwachsene 12,50€ 7,00€ 7,00€
Kinder von 6 bis 15 Jahre 6,50€ 4,00€ 4,00€
(Kinder unter 6 Jahre frei!)

Behringersmühle - Gößweinstein - Behringersmühle (ca. 5km)

GeoCaches

GeoCaches am Wegesrand –> Karte auf GeoCaching.com:

folgt. Oder Mail an unterwegs@thedelmann.de

Karte

Fritsch Karten, Nr.53, Naturpark Fränkische Schweiz, Blatt Süd (Amazon Affiliate Link)

Bilder

Leider können die Türme der Basilika Gößweinstein nicht bestiegen werden.

Wanderrunde: Rothenbühl - Burgruine Neideck - Trainmeusel - Birkenreuth - Zuckerhut (ca. 12km)

Start der Wanderung ist der kleinen Wanderparkplatz zwischen Rotenbühl und Niederfellendorf. Los geht es nordöstlich in Richtung Ruine Neideck. Auf kleinen Wegen oberhalb von Niederfellendorf vorbei, weiter zur Ruine Neideck. Dort unbedingt in der Ruine die Treppen hochgehen und den Ausblick geniessen.

Hier ist übrigens auch ein GeoCache (siehe GeoCaches am Wegesrand ) versteckt, denn ich aber leider ohne “Werkzeug” nicht erreichen konnte.

Weiter dann meist im Wald nach Trainmeusel und nach Birkenreuth. Nach Birkenreuth dann Links abbiegen und Richtung Zuckerhut (passend zu Rio 2016 ;) weitergehen. Am Zuckerhut gibt’s dann nochmal einen tollen Ausblick.

Zurück zuerst wieder über den gleichen Weg Richtung Birkenreuth und dann vor Birkenreuth links abbiegen, um nach Rothenbühl zum Wanderparkplatz zurück zugehen.

GeoCaches

GeoCaches am Wegesrand –> Karte auf GeoCaching.com:

folgt. Oder Mail an unterwegs@thedelmann.de

Karte

Topographische Karte Ebermannstadt (Amazon Affiliate Link)

Bilder

Wie verhalte ich mich gegenüber Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht und Sirene

Heute (5. Juli 2016) in der Dolomiten Zeitung, Seite 13:

Bis 4. August wird in den Nordtiroler Kinos vor Filmbeginn der Kinospot „Blaulicht und Folgetonhorn — was tun?“ ausgestrahlt, der gestern im Metropol Innsbruck Premiere feierte. Ziel der Aktion der Nordtiroler Landesregierung: Die Autofahrer aufklären, wie man bei Blaulicht und Sirene richtig reagiert. Viele Autofahrer werden nämlich nervös und unsicher, und das birgt Gefahren.

Das sollten sich einge Verkehrsteilnehmer bei uns auch zu Herzen nehmen.

Vielleicht braucht’s da aber auch ein extra Video für deutsche 3+ spurige Autobahnen. ;)

Langversion:

Kurzversion:

Bild: Screenshot Richtiges Verhalten Blaulicht Sirene